Nachsorge für Mutter und Kind - Schwangerenbetreuung - Antje Emmelmann staatl. gepr. Hebamme, freiberuflich tätig
VielenDank für IhrenBesuch
Während Ihrer Schwangerschaft ist die Hebamme eine wichtige Kontaktperson mit folgenden Aufgaben:
Ich biete Ihnen an:
Persönliche Beratung zu Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft,Partnerschaft und Sexualität, Hilfestellung zur Geburtsvorbereitung,praktischeVorbereitungen für Ihr Kind,soziale Hilfen in der Schwangerschaft und im Wochenbett.
Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden und Vorsorge zusätzlich zum Gynäkologen.
Wochenbettbetreuung-Nachsorge für Mutter und Kind.
Während der ersten Wochen nach der Geburt hat jede Frau Anspruch auf Hebammenhilfe.Diese wird in den ersten zehn Tagen durch tägliche Besuche geleistet;d.h. auch nach Klinikaufenthalt hat jede Frau noch die Möglichkeit,sich zu Hause von der Hebamme unterstützen zu lassen.In dem Zeitraum zwischen dem 11.Tag nach der Geburt bis zum Ablauf von acht Wochen nach der Geburt können Sie die Hebammenhilfe noch bis zu 16 x in Anspruch nehmen.
Nach der 8.Lebenswoche bis zum Ende der Abstillphase, bzw.9.Lebensmonat besteht die Möglichkeit,bei Stillproblemen die Hebamme  noch bis zu 8 x zu kontaktieren.Auch Einführung zur Beikost und zusätzliche Gewichtskontrollen des Kindes, sowie Abstillberatung gehören dazu.
Weitere Besuche sind auf ärztliche Anordnung möglich.
Wochenbettbetreuung umfasst:
Die Beobachtung des Neugeborenen,insbesondere im Hinblick auf die Abheilung des Nabels,eine evt.Entwicklung der Neugeborenengelbsucht und die Gewichtsentwicklung.
Die Begleitung der Mutter während der enormen körperlichen und seelischen Anpassung.Dazu gehören das Gespräch über die Geburt und die ersten Erfahrungen mit dem Kind.
Die medizinische Betreuung umfasst die Überwachung der Gebärmutterrückbildung,der Abheilung einer Damm-oder Kaiserschnittnaht, der Milchbildung und Hilfestellung bei Schwierigkeiten.
Die aktive Unterstützung des Stillens.Die Anleitung der Eltern in der praktischen Babypflege.Informationen über Flaschenernährung,Allergieprophylaxe,Vorsorgeuntersuchungen und Familienplanung.
Die Betreuung der regelrechten Schwangerschaft,der Geburt und des Wochenbettes gehört laut Hebammengesetz vom 4.6.1985 zum Aufgabenbereich der Hebamme.
Bei Abweichungen vom regelrechten Verlauf zieht die Hebamme Frauen-oder Kinderärztinnen zu.
Hebammenhilfe kann von jeder Frau in Anspruch genommen werden.
Hebammenhilfe wird zumeist von den Krankenkassen getragen.

 
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint